6 Minuten fehlen zur dicken Überraschung

6 Minuten fehlen zur dicken Überraschung – 1a verliert knapp mit 1:2 gegen haushohen Meisterschaftsfavoriten!!

Es war mal wieder einer dieser Abende, wo man sich danach dann fragt „Warum nicht immer so?“.

Unsere 1a hatte nach zuvor vier Niederlagen zum Saisonauftakt den aktuellen Aufsteiger aus der Kreisliga A Odenwald, den aktuellen Tabellenführer der Kreisoberliga und den vermutlich ab der kommenden Saison Gruppenligisten SV Hummetroth zu Gast. Die Gäste hatten alle ihre vier bisherigen Spiele gewonnen und dort jeweils auch immer mindestens neun (!!!) Tore erzielt. Die Vorzeichen waren also klar, unsere junge Mannschaft (Durchschnittsalter unserer gestrigen Startelf 21,1 Jahre) hatte ein echtes Schwergewicht vor der Brust. Doch wer auch immer von den rund 250 anwesenden Zuschauern sich auf einen ruhigen Abend und einem klaren Sieg der Gäste eingestellt hatte, der sollte seinen Augen nicht trauen.

Als hätte es die ersten vier Spiele nicht gegeben, legten unsere Jungs los. Kampf, Einsatz, Wille und sogar die Spielfreude gegen die technisch klar versierteren Gäste waren ab der ersten Sekunde zu sehen. Die Gäste hatten große Probleme mit dem aggressiven Pressing unserer Mannschaft und so entstand in der Anfangsphase ein vollkommen ausgeglichenes und höchstpackendes Kreisoberliga Spiel auf ganz hohem Niveau mit großen Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance hatten nach einem Foul im Viktoria Strafraum nach knapp einer halben Stunde dann die Gäste, der fällige Elfmeter landete allerdings an der Latte. Aus dieser Aktion raus, konterte unsere junge Mannschaft und ging im direkten Gegenzug verdient mit 1:0 in Führung, denn die klareren Chancen lagen bis zu diesem Zeitpunkt bei uns. Wer dachte, dass Hummetroth jetzt mit Sicherheit 2-3 Gänge hochschalten würde, wurde überrascht, denn auch in der Folgezeit verlief das Spiel vollkommen ausgeglichen bis die Gäste kurz vor der Halbzeit doch zum Ausgleich kamen.

Mit diesem für alle vollkommen unerwarteten Spielstand ging es in die Pause und dann auch in Halbzeit zwei. Diese begann mit einer Druckphase der Gäste und zwei dicken Chancen, die allerdings nicht den Weg ins Tor fanden. Danach konnte unsere Viktoria das Spiel wieder etwas beruhigen, die Gäste mit ihrer Spielart und ihrem extrem hohen Laufpensum nerven und selbst auch immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen – Mit etwas Glück wäre das 2:1 auch für unsere Farben möglich gewesen. In den letzten 20 Minuten schwanden bei uns dann minütlich die Kräfte: Das hohe Laufpensum, das sehr gute Positionsspiel und die überragende Defensivarbeit der gesamten Mannschaft hatte eine Menge Körner gekostet und dadurch kamen die Gäste natürlich immer wieder gefährlich in den Viktoria Strafraum, doch es warf sich immer irgendwie noch ein Viktorianer in den Ball und konnte klären. Sechs Minuten vor dem Ende war es aus unserer Sicht dann leider soweit, denn die Gäste kamen nach einem ihrer zahlreichen Chipbälle in den Sechzehner dann doch noch zum 2:1 und dabei blieb es am Ende auch.

Von den Chancen her, geht der Sieg natürlich selbstverständlich in Ordnung – Wer jedoch die Gegebenheiten auf beiden Seiten, sowie den Einsatz und Kampf unserer Truppe gestern Abend gesehen hat, der wird mit Sicherheit sagen „Die Viktoria hätte einen Punkt definitiv verdient gehabt“.

Kaufen kann man sich von den Schulterklopfern und dem vielen berechtigten Lob natürlich nichts, trotzdem gibt der gestrige Abend natürlich Selbstvertrauen und macht Mut, dass nächsten Donnerstag (Pünktlich zum Monatswechsel) der Neustart Knopf gedrückt wird und man den Bock im Heimspiel gegen die SG Sandbach umstoßen kann.

Torfolge:
30. Minute 1:0 Calvin Baader
42. Minute 1:1
84. Minute 1:2

Glückwunsch an den SV Hummetroth zum Sieg und viel Erfolg auf eurem Weg in Richtung Gruppenliga (und noch weiter) – Bis zum Rückspiel eine verletzungsfreie Runde 🍀

Für unsere Jungs gilt es die vielen positiven Erfahrungen des gestrigen Abends mitzunehmen, jetzt erstmal die Kerb im Nachbarort auf der anderen Seite der Gersprenz zu feiern und zu genießen und dann nächsten Donnerstag die Saison nochmal so richtig neu starten zu lassen – Feiert schön übers Wochenende, wir sind stolz auf euch !!!

Eure Viktoria

Rene Krieger
Rene Krieger

besetzt folgende Ämter: Vereinssprecher, Jugendleitung, Internetauftritt

Artikel: 63